Facebook Brand Safety Tools: So steuern Sie, wo Ihre Anzeigen erscheinen

Schalten Sie Facebook-Anzeigen? Sie fragen sich, wie Sie verhindern können, dass Ihre Anzeigen auf Inhalten geschaltet werden, die nicht Ihren Markenwerten entsprechen?

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie mithilfe der Markensicherheitstools von Facebook steuern können, wo Ihre Facebook-Anzeigen erscheinen. Sie erfahren, wie Sie eine Liste von Facebook-Seiten und Audience Network-Apps anzeigen, auf denen Ihre Anzeigen geschaltet werden könnten, und wie Sie eine Sperrliste erstellen, um diese Belichtung zu verwalten.

Facebook Brand Safety Tools: So steuern Sie, wo Ihre Anzeigen von Tara Zirker auf Social Media Examiner geschaltet werden.

Um zu erfahren, wie Sie die Facebook Brand Safety-Tools verwenden, lesen Sie den folgenden Artikel, um eine leicht verständliche Anleitung zu erhalten, oder sehen Sie sich dieses Video an:

Wenn Sie.

# 1: Zugriff auf Facebook Brand Safety Tools

Wenn Sie Bedenken haben, wo Ihre Facebook-Anzeigen auf der Plattform und im Audience Network geschaltet werden, können Sie deren Platzierung mit den Markensicherheitsfunktionen von Facebook steuern.

Um auf diese Tools zuzugreifen, gehen Sie zu Facebook Ads Manager und klicken Sie auf das Neun-Punkte-Symbol oben links unter der Home-Schaltfläche. Wählen Sie dann im Popup-Menü Markensicherheit. Wenn diese Option in Ihren Verknüpfungen nicht angezeigt wird, befindet sie sich im Abschnitt “Geschäft verwalten”.

ALT

Im Dashboard für Markensicherheit finden Sie auf der linken Seite des Bildschirms fünf Registerkarten: Übersicht, Steuerelemente, Blocklisten, Publisher-Tools und Übermittlungsberichte.

ALT

Die Markensicherheitstools werden auf Anzeigenkontoebene verwaltet. Wenn Sie also mehrere Konten verwalten, können Sie schnell und einfach zwischen diesen wechseln. Klicken Sie einfach auf das Dropdown-Menü Konto und scrollen Sie durch die Liste, um das Konto zu finden, an dem Sie arbeiten möchten.

ALT

Nachdem Sie nun wissen, wie Sie auf die Markensicherheitsfunktionen zugreifen können, erfahren Sie, wie Sie sie verwenden, um zu steuern und zu verfolgen, wo Ihre Facebook-Anzeigen erscheinen.

# 2: Verhindern Sie, dass Ihre Facebook-Anzeigen in sensiblen Inhalten geschaltet werden

Wenn Sie die Registerkarte Steuerelemente öffnen, wird oben Ihr aktueller Inventarfilter angezeigt.

Der Standardinventarfilter ist die Standardeinstellung, es stehen jedoch zwei weitere Optionen zur Auswahl.

Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Anzeigen neben übermäßig aggressiven Videoinhalten geschaltet werden, wählen Sie die Einstellung “Begrenztes Inventar”. Wenn Sie keine Ausschlüsse für Ihre Anzeigen wünschen, wählen Sie Vollständiges Inventar.

ALT

Pro Tipp: Wenn Sie in Business Manager mehrere Konten haben, können Sie die Inventarfilter schnell und einfach auf der Registerkarte Übersicht festlegen.

ALT

# 3: Verhindern Sie, dass Ihre Facebook-Anzeigen auf bestimmten Websites und Facebook-Seiten geschaltet werden

Wenn Sie zuvor eine Sperrliste für Ihre Anzeigen erstellt haben, wird diese auf der Registerkarte “Steuerelemente” im Dashboard “Markensicherheit” angezeigt. Eine Sperrliste ist eine Liste bestimmter Seiten oder Apps, auf denen Ihre Facebook-Anzeigen nicht geschaltet werden sollen.

Um eine Sperrliste einzurichten, benötigen Sie eine TXT- oder CSV-Datei, die die Website-Domains und App Store-URLs enthält, die im Audience Network blockiert werden sollen, sowie die URLs für bestimmte Facebook-Seiten, die für Sofortartikel und In-Stream blockiert werden sollen Videos.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wo Sie anfangen sollen, können Sie die Publisher-Liste von Facebook herunterladen. Hierbei handelt es sich um eine Hauptliste der Stellen, an denen Ihre Facebook-Anzeigen geschaltet werden könnten, einschließlich Audience Network-Apps und Facebook-Seiten. Um diese Liste herunterzuladen, wechseln Sie zur Registerkarte Publisher-Listen und klicken Sie rechts auf Publisher-Liste herunterladen.

ALT

Sobald Sie Ihre Sperrlistendatei vorbereitet haben, müssen Sie sie im nächsten Schritt auf Facebook hochladen. Gehen Sie dazu in der linken Navigation zur Registerkarte Blocklisten und klicken Sie rechts auf Blockliste erstellen.

ALT

Geben Sie auf der nächsten Seite einen Namen für Ihre Sperrliste ein und ziehen Sie Ihre Datei per Drag & Drop in das Feld Textdatei hochladen. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Hochladen.

ALT

# 4: Vermeiden Sie es, Ihre Facebook-Anzeige während bestimmter Arten von Videos zu schalten

Das letzte Steuerelement, das Sie auf der Registerkarte “Steuerung” im Markensicherheits-Dashboard finden, dient zum Ausschluss von Themen. Hier können Sie verhindern, dass Ihre Facebook-Anzeigen in In-Stream-Videos zu Spielen, Nachrichten, Politik sowie Religion und Spiritualität erscheinen. Sie finden auch eine Option, mit der verhindert wird, dass Ihre Anzeigen in allen Live-Streams geschaltet werden.

ALT

# 5: Laden Sie einen Lieferbericht herunter, um zu sehen, wo Ihre Facebook-Anzeigen geschaltet wurden

Über das Brand Safety-Dashboard können Sie auch auf einen Bericht zugreifen, in dem angezeigt wird, wo Ihre Anzeigen in der Vergangenheit geschaltet wurden. Sie finden diese Daten auf der Registerkarte Lieferberichte.

ALT

Mithilfe der ersten Dropdown-Liste auf der rechten Seite können Sie Ihre Lieferberichtsdaten nach Platzierung filtern – Facebook-In-Stream-Videos, Facebook-Sofortartikel oder Audience Network-Videos. Wählen Sie die Platzierung aus, an der Sie am meisten interessiert sind, und Facebook zeigt Ihnen, wo Ihre Anzeigen in der Vergangenheit geschaltet wurden.

ALT

Durchsuchen Sie diese Liste. Wenn Sie Placements sehen, mit denen Sie unzufrieden sind oder die Ihrer Marke und Ihren Richtlinien nicht förderlich sind, möchten Sie sie möglicherweise in Ihre Sperrliste aufnehmen.

ALT

Fazit

Mit den Markensicherheitsfunktionen von Facebook haben Sie mehr Kontrolle darüber, wo Ihre Anzeigen geschaltet werden. Sie finden Optionen, mit denen Sie verhindern können, dass Ihre Facebook-Anzeigen in bestimmten Arten von Inhalten, auf bestimmten Websites und Seiten sowie für bestimmte Themen geschaltet werden. Sie können auch einen Lieferbericht erstellen, um festzustellen, wo Ihre Anzeigen in der Vergangenheit geschaltet wurden.

Was denkst du? Haben Sie die Markensicherheitstools von Facebook ausprobiert? Teilen Sie Ihre Gedanken in den Kommentaren unten.

Weitere Artikel auf Facebook-Anzeigen:

  • Erfahren Sie, wie Sie den Website-Verkehr mit Facebook-Anzeigen konvertieren können.
  • Erfahren Sie, wie Sie Facebook-Anzeigen schreiben, die die Kaufbarriere verringern.
  • Erfahren Sie, wie Sie Ihre Facebook-Werbeausgaben basierend auf Ihrem Umsatzziel budgetieren können.

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *